Anzeige nach Themen filtern:

Der blinden-pressedienst informiert in Kurzform über spezielle Angebote für sehbhinderte und blinde Menschen: Reisen, Fortbildungen, Kulturveranstaltungen, Sport und vieles mehr. Er ist ursprünglich ein redaktioneller Service für Gestalter*innen von Hörzeitungen, um den hier bekanntgemachten Angeboten eine gewisse Verbreitung zu sichern. Mittlerweile kann man ihn natürlich auch als Newsletter oder RSS-Feed abonnieren.

blip-newsletter bestellen oder abbestellen

Sehbehinderte und blinde Erwerbstätige sind häufig auf eine Arbeitsplatzassistenz angewiesen. Wie die Zusammenarbeit der beiden Beteiligten rechtlich und in der täglichen Praxis optimal gestaltet werden kann, ist Thema eines zweitägigen Seminars, das der Deutsche Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf (DVBS) und PRO RETINA Deutschland am 14. und 15. Oktober 2021 in Kassel anbieten. Die förmliche Ausschreibung wird Ende Juni 2021 veröffentlicht. Interessierte wenden sich bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bilder, auf denen man sich Formen ertasten kann, lassen sich aus einfachen Punkten gestalten. Man kann aber auch die Punktkombinationen aus der Braille-Schrift verwenden und damit gleichzeitig für die Punktschrift werben. Auf der Internetseite einfachmachbar.de kann man sich einfache Vorlagen herunterladen, um sie mit einer Punktschrift-Schreibmaschine zuhause nachzubauen. Der Verein "einfach machbar e.V.", der Lehrerinnen und Lehrer beim Umgang mit Kindern mit Behinderung unterstützt, erweitert dieses Angebot mit Unterstützung der Aktion Mensch jede Woche.

Auf dem Smartphone hören etliche BenutzerInnen der Blindenbibliotheken Daisy-Titel mit der kostenlosen „EasyReader“-App der britischen Firma Dolphin Computer Access. Diesen direkten Zugang ermöglicht Dolphin jetzt auch in ihrem eigentlichen Geschäftsfeld: Die Software GuideConnect, die einen einfachen Zugang zur Bedienung von Desktop-Computern oder Tablets verspricht, gibt es jetzt auch in deutscher Sprache und mit einem integriertem Daisy-Player, der bereits Zugänge zu atz-Hörmedien und den Hörbüchereien in Hamburg und Leipzig mitbringt. Das Programm wird im Hilfsmittelhandel erhältlich sein und je nach persönlichen Voraussetzungen als Hilfsmittel gefördert. Info (englischsprachig): www. yourdolphin.com.

Mit Alexa, der digitalen Sprecherin des Amazons-Konzerns, kann man jetzt auch über Hörfilme reden. Die neue Anwendung namens "Hörfilm für Amazon Alexa" hat der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband initiiert und mit vielen Partnerorganisationen jetzt veröffentlicht. Damit lässt sich über einfache Sprachbefehle im Hörfilm-Angebot der öffentlich-rechtlichen Sender stöbern.

Die Programme von 17 Fernsehsendern enthält eine 14-tägig erscheinende Daisy-CD, ein "Schwesterprojekt" der Hörzeitung Trierische Tonpost. Die Arbeitsstelle Medien für Blinde und Sehbehinderte des Bistums Trier als Herausgeberin finanziert das Projekt jetzt ohne Kostenbeteiligung der Bezieherinnen und Bezieher. Die CD, die auch Hinweise auf gegebenfalls vorhandene Hörbeschreibungen der einzelnen Sendungen (Audiodeskription) enthält, kann also ab sofort kostenlos abonniert werden. Kontakt per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon: 0651 7105-430.

Tricks für den Alltag, neue Hilfsmittel, barrierefreie Freizeitaktivitäten: Die Erfahrungen blinder Menschen können sie jetzt besser miteinander teilen. Der Jugendclub des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes hat ein Internet-Forum eingerichtet, in dem die Nutzerinnen und Nutzer ihr Alltagswissen zur Verfügung stellen und diskutieren können. Lesen kann dort jede/r, zum Mitschreiben muss man sich anmelden; wie "jung" man ist, wird aber nicht erfragt. Die Internetadresse ist offsight.de.

Den Duft- und Tastgarten der Universität Leipzig können sich Interessierte nun auch über eine akustische Führung erschließen. Der Botanische Garten und der Arbeitskreis Duft- und Tastgarten des Blinden– und Sehbehinderten-Verbandes Leipzig haben den Audioguide gestaltet, der in einer Dreiviertelstunde durch die Anlage führt. Auf der Internetseite (Kurzlink: atzy.de/bota) ist die Hörversion zu finden, vor Ort können Infos zusätzlich in Braille- und Großschrift gegen Pfand ausgeliehen werden.

"Wie geht Politik?" heißt ein Seminar für hörsehbehinderte und taubblinde Menschen vom 29. bis 31. März 2019 in Berlin. Es ist Teil des DBSV-Projekts zur politischen Partizipation taubblinder Menschen und gibt grundlegende Informationen zum Gesetzgebungsverfahren und zu den Möglichkeiten politischer Mitwirkung. Dabei stehen die Belange taubblinder Menschen im Vordergrund. Weitere Informationen: E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel: 030-285387-164, Internet: www.taubblind.dbsv.org .

Rund um das Louis-Braille-Festival des DBSV in Leipzig Anfang Juli plant der Verein Tandem-Hilfen zwei Veranstaltungen. Höhepunkt einer Sternfahrt, bei der der Tamdem-Gruppen aus ganz Deutschland selbst organisiert nach Leipzig fahren, wird am Festival-Sonnabend eine Zweirad-Rundfahrt durch die Stadt sein. Die formlose Anmeldung bei Jürgen Rakow, Telefon 0157 50451015, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist unabhängig von Quartier- und Festivalbuchungen. Er informiert auch über ein zehntägiges Tandem-Jugendcamp, zu dem rund um das Festival nicht nur junge Teilnehmer*innen aus Deutschland und zahlreichen nord-ost-europischen Nachbarländern erwartet werden. Einzelheiten stehen unter www.tandem-hilfen.de.

Diese Seite ist mit dem joomla-CMS gestaltet.