Inhalt überspringen
extra_toc

Das "Haus der Wannsee-Konferenz" in Berlin hat seine neue Dauerausstellung zum Mord an den europäischen Jüdinnen und Juden eröffnet. Im Januar 1942 hatten in diesem Haus Vertreter des nationalsozialistischen Regimes die systematische Ermordung der Jüdinnen und Juden Europas geplant. Durch ein neues Konzept im Sinne eines "Design für alle" ist die Ausstellung barrierefrei zugänglich, Menschen mit unterschiedlichen Behinderungsarten haben dabei mitgewirkt. So gibt es unter anderem taktile Raumpläne und Ausstellungsstücke, ein Bodenleitsystem, Induktionshörer sowie akustische Informationen. Die Ausstellung ist - außer an einigen Feiertagen - täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Kontakt: Telefon: 030 - 80 50 010, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Diese Seite ist mit dem joomla-CMS gestaltet.