Anzeige nach Themen filtern:

Der blinden-pressedienst informiert in Kurzform über spezielle Angebote für sehbhinderte und blinde Menschen: Reisen, Fortbildungen, Kulturveranstaltungen, Sport und vieles mehr. Er ist ursprünglich ein redaktioneller Service für Gestalter*innen von Hörzeitungen, um den hier bekanntgemachten Angeboten eine gewisse Verbreitung zu sichern. Mittlerweile kann man ihn natürlich auch als Newsletter oder RSS-Feed abonnieren.

blip-newsletter bestellen oder abbestellen

Für die Vorstellung der Oper „Egmont“ am Sonntag, den 29. Mai, 15 Uhr, bereitet das Stadttheater Bielefeld eine Audiodeskriptionsveranstaltung vor, zu der noch Karten erhältlich sind. Inhaltlich handelt das Stück vom Krieg in Zeiten der Inquisition, vor Gewaltdarstellungen wird deshalb ausdrücklich gewarnt; musikalisch nimmt das Werk Bezug auf Beethovens Musik. Am Sonntag, den 19. Juni, 15 Uhr, steht mit Mozarts "Die Entführung aus dem Serail" Leichteres auf dem Programm. Bei der Theater- und Konzertkasse unter Telefon 0521/51 54 54 können auch die Geräte zur Empfang der Hör-Beschreibung gebucht werden.

Das "Mo & Friese Junges Kurzfilm Festival" in Hamburg bereitet Vorführungen vor, die seheingeschränkte Kinder inklusiv einbeziehen. Angeboten werden unter dem Motto "Unterwegs in der Natur" sowohl Schul- als auch Familienvorführungen, und zwar am 31. Mai und am 2. Juni 2022. Die Audiodeskription zu den Filmen in diesem Programm haben Kinder erarbeitet. Infos unter https://moundfriese.shortfilm.com/programm/ oder per E-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ein Grund mehr, sich der Braille-Schrift zu widmen: Mit dem Fortsetzungskrimi "Tod des Vergessens" von Reiner Delgado bietet der DBSV in 43 Episoden fein dosierte Spannung. Dreimal wöchentlich gibt es für Menschen, die neu in die Brailleschrift eingestiegen sind, auf einer Vollschrift-Seite ein Kurzkapitel rund um die Studentin Henriette, die in einem Pflegeheim eine schreckliche Mordserie aufdeckt. Anmeldungen zu dem spendenfinanzierten Angebot bis Ende Mai an Eva Cambeiro Andrade beim Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband , E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Exile Kulturkoordination e.V., die die Vielfalt globaler Perspektiven in Kultur und Bildung stärken will, nennt es "Audiowalk": Sechs Hörstationen führen Interessierte auf die Spuren des Kolonialismus in der Ruhrgebietsmetropole Essen. Was hat Krupp mit Kaffee zu tun? Wie aktiv hat die Deutsche Kolonialgesellschaft in Essen gewirkt? Und wo lagen eigentlich die deutschen Kolonien? Diesen und anderen Fragen gehen die spannenden und informativen Audioerzählungen nach, zu hören auch als Smartphone-App unter https://essen.colonialtracks.de. Gruppen können geführte Rundgänge buchen. Weitere Infos unter Telefon 0201/747 988 40 und auf www.exile-ev.de.

Sportliche Betätigung ist wichtig, um fit und gesund zu bleiben. Als besonders wirksam und beliebt gilt Laufen oder Walken. Blinde und seheingeschränkte Menschen brauchen dazu eine sehende Führungsperson, Lauf-Guide genannt. Um die sinneseingeschränkten Läufer mit sehenden Führungsläufern zusammenzuführen, gibt es jetzt einen digitalen Lösungsansatz: www.guidenetzwerkdeutschland.de hat sich zum Ziel gesetzt, Interessierte miteinander in Kontakt zu bringen. Die Internetseite erklärt, wie das funktionieren soll, führt die zukünftigen Guides in ihre Aufgabe ein und erlaubt auch gleich die Registrierung.

 

Vom 3. bis 12. August 2022 findet das 27. "International Camp on Communication and Computers" statt. Hier haben Jugendliche mit Sehbeeinträchtigung  die Gelegenheit, ihre PC- und Englischkenntnisse aufzupolieren und internationale Freundschaften zu schließen. Veranstalterin ist in diesem Jahr die Universität im portugiesischen Aveiro. Das deutsche Team, Teilnehmende und Betreuer*innen, wird vom Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS) zusammengestellt. Nähere Information gibt Petra Krines, Telefon: 06421/9488813, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Mit dem Stück "Dat Frollein Wunder" führt das Hamburger Ohnsorg-Theater sein Publikum in die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg: Die Vorbereitung eines Anglo-German-Swing-Festival führt zu heiter-melancholischen Begegnungen und musikalischem Spaß mit Liedern der 30er- und 40er-Jahre. Die Vorstellungen am 29. Mai um 16.00 Uhr und am 4. Juni 2022 um 20.00 Uhr werden Menschen mit Seheinschränkungen durch eine Live-Audiodeskription zugänglich. Ticketreservierungen unter dem Stichwort Hörtheater: Telefon: 040-35080321, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Führhunde bitte anmlden).

Der Ratgeber „Antrag auf … Praktische Hilfen für blinde und sehbehinderte Menschen“ liegt in der vierten, aktualisierten Auflage vor. Damit sind die  Informationen zu Themen wie Schwerbehindertenausweis, Steuerfreibetrag, Rundfunkbeitrag, Mobilität, Blindengeld und Blindenhilfe, Hilfsmittel und Krankenkassen auf dem neuesten Stand. Viele Praxistipps und Textbausteine zur Antragstellung runden das Angebot ab. Die Broschüre ist kostenlos erhältlich beim Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e. V. unter der Telefonnummer 06421 948880 oder unter E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Außerdem steht er auf www.dvbs-online.de zum Download.

Tricks für den Alltag, neue Hilfsmittel, barrierefreie Freizeitaktivitäten: Die Erfahrungen blinder Menschen können sie jetzt besser miteinander teilen. Der Jugendclub des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes hat ein Internet-Forum eingerichtet, in dem die Nutzerinnen und Nutzer ihr Alltagswissen zur Verfügung stellen und diskutieren können. Lesen kann dort jede/r, zum Mitschreiben muss man sich anmelden; wie "jung" man ist, wird aber nicht erfragt. Die Internetadresse ist offsight.de.

Diese Seite ist mit dem joomla-CMS gestaltet.